Aktuell arrow Plakate
Plakate
Awardverdächtig auch in Zukunft
Sputnik war in den vergangenen Jahren immer wieder auf der grossen Milchstrasse der Schweiz mit prominenten Arbeiten vertreten. Ausgezeichnet wurden viele dieser Plakate im In- und Ausland (mehr als 30 Plakatpreise und Auszeichnungen). Der gute Ruf hat sich darum im ganzen Universum verbreitet.
Sicher wird das Medium Plakat auch in Zukunft seine Rolle spielen, sei es als traditionelles Printmedium, als elektronisches Plakat auf speziellen Displays oder als bewegtes Bild mit den Eigenschaften des Plakates. SPUTNIK ist auf der treffenden Umlaufbahn und wird mit entsprechenden Dienstleistungen zur Verfügung stehen.

Botschaft in Weltformat
Eine visuelle Botschaft sucht sein Publikum auf der Strasse. Das Plakat ist ein zweidimensionales Medium, welches eine optische Sprengkraft enthält. Das bedruckte Papier muss ins Auge springen. Dies gelingt nur, wenn es unmittelbar und auf einen Blick aufgenommen werden kann. Mit sicherer Distanz zur Erde gelingt es SPUTNIK immer wieder, markante plakative Lösungen zu finden.

mt_ignore:
Eine Auswahl
mt_ignore:

Plakat SPUTNIK-Steinemann für SOLA Switzerland Ausstellung Lagerfeld - 2008


mt_ignore:
mt_ignore:

Plakat SPUTNIK-Steinemann für Altdorfer Samichlaus / Plakat für Theater - 2008


mt_ignore:
mt_ignore:

Aids Hilfe Luzern - Welt-Aids-Tag 2004


Unter dem Motto: «Access for All» fand am 1. Dezember 2004 der Welt-Aids-Tag statt.

Sample Image
mt_ignore:

Hotel Hofgarten Luzern - F4 Serie Gartenzwerge 2004

Sample Image Sample Image Sample Image Sample Image
mt_ignore:

Aids Hilfe Luzern - F4 Schmaz Benefizkonzert 2004


Benefizkonzert Aids-Hilfe Luzern - Schwuler Männerchor Zürich «The English Songbook»

Sample Image
mt_ignore:

Brem Brem Brem - F4 Ausstellungsplakat 2004


Das Kunstschaffen der Familie Brem-Confs auf Schloss Meggenhorn, Meggen

Sample Image
mt_ignore:

Flux Design Biennale 2004 - F4 Designerplakate Eindruck-Technik 2004
Gastdesigner: Woodtli/Koch/Troxler


Unten in der Abbildung sehen Sie das Grundplakat. Drei nahmhafte Gastdesigner haben daraus mit einem sogenannten Überdruck Plakate gestaltet.

Sample Image Sample Image Sample Image Sample Image
mt_ignore:

Gesellschaft für Kammermusik 2004

Feierabendkonzerte Zyklusplakat 2004
mt_ignore:

EWA Altdorf - F12 Tourismus-Serie 2003 «Eine Weltreise zu Fuss»

Sample Image


Sample Image

Sample Image
Sample Image

Sample Image

Sample Image

Sample Image

Sample Image
mt_ignore:

Plakate gegen den Krieg


Das Atelier SPUTNIK machte bei der Aktion "Plakate gegen den Krieg" mit. Zusammen mit ca. 60 internationalen Grafikern wird ein visuelles Statement über die Irak-Krise abgegeben. Mehr Infos unter http://plakate.netzwirt.ch

Sample Image Sample Image Sample Image Sample Image
mt_ignore:

Ausstellungszyklus Fotografie/2002


Luzerner Designgalerie, Rippertschwand, Neuenkirch: Die Luzerner Designgalerie besteht seit 20 Jahren. Tino und Brigitte Steinemann fördern Künstler aller Art. Zum Jubiläumsanlass wurden vier Fotografen-Ateliers eingeladen. Brun + Bürgin Fotografen aus Zürich, Fotosolar aus Luzern, Tino Sand aus Zürich und Hans Eggermann aus Luzern. Das farbige umgekehrte «F» steht für Fotografie. Das «F» bleibt über alle Ausstellungen gleich, nur die Bilder wechseln. Dazu sind auch Postkarten als Einladung entstanden.

Internationaler Wettbewerb «100 besten Plakate des Jahres 2002»
Das Atelier SPUTNIK zählt mit der eingereichten Plakatserie der Designgalerie zu den Siegern des Wettbewerbs. Die Plakate zum Fotozyklus landeten in der Kategorie Plakatserien auf dem vorderstem Rang. Ab 19. Juni 2003 sind die Werke in Deutschland zu besichtigen und erscheinen ebenfalls im Jahrbuch «100 besten Plakate des Jahres 2002».

Sample Image Sample Image Sample Image Sample Image
mt_ignore:

Stattkino-Programme/Plakate 2002

Stattkino Februar '02 Stattkino April 2002 Stattkino Mai 2002 Stattkino November
mt_ignore:

125 Jahre "Urner Wochenblatt"


Das «Urner Wochenblatt» feierte im Jahr 2001 ihr 125-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurden 125 Personen aus dem Kanton Uri mit einem «Stierägrind» fotografiert. Der «Stierägrind» ist typisch für den Kanton Uri und ist das Wahrzeichen von Uri. Die Serie zeigt die Verbundenheit verschiedenster Leute mit dem Kanton Uri. Die Bilder erschienen als Plakate, Inserate, Einladungen und als Buch. Dazu wurde ebenfalls eine Ausstellung im Museum «Haus für Kunst Uri» durchgeführt.

Serie 1 Serie 2 Serie 3
mt_ignore:

Designgalerie Neuenkirch - Urs Marty

Sample Image

mt_ignore:

Haus für Kunst Uri - Der Blick in die Ferne

Sample Image Sample Image
mt_ignore:

Fachstelle für Suchtprävention Luzern

Sample Image Sample Image Sample Image Sample Image